Mitglied im Landeskulturverband
Schleswig-Holstein e.V.
Tickets Programm Newsletter-Abo Home
Theater aus Leidenschaft
Traumfrau verzweifelt gesucht
Startseite Spielplan Spielstätte Theaterleitung Kasse Service & Kontakt

Amüsante Zeitsatire
Traumfrau verzweifelt gesucht

In der dem ersten von drei geplanten Stücken englischer Autoren, ist Harald ein attraktiver und erfolgreicher junger Mann. Doch als seine Frau Julia ihn nach sieben Jahren Ehe plötzlich verlässt, tut sich die große Leere auf. Auf Anraten seiner besten Freundin Henri stürzt er sich in die Welt der Kontaktanzeigen, trifft die schrille Amerikanerin Trish, die überaus fantasievolle Kamilla, die tatkräftige Gaby, die kunstsüchtige Anja. Und erlebt vier Pleiten, sehnt er sich doch einzig nach seiner Traumfrau, nach einer wie seine Julia, und findet sie nicht.
Stattdessen stößt er auf Frauen mit für ihn furchtbaren Macken und erlebt eine Peinlichkeit nach der anderen. Doch genau diese Tragik ist es, über die man lacht – eine schnelle und pointenreiche Komödie. Dass sich das Lore & Lay Theater mit Traumfrau verzweifelt gesucht, der Komödie des in Köln lebenden Engländers Tony Dunham annimmt, ist kein Zufall. "Es gibt derzeit nicht viele Autoren, die Stücke einerseits für kleine Besetzungen, andererseits für ein breites, vor allem auch jüngeres Publikum schreiben", sagt der Regisseur Heinz Koch. Und dass er und seine Bühnenpartnerin Claudia Riese, die Schwester von Martina Riese, mit Traumfrau verzweifelt gesucht in Süddeutschland bereits große Publikumserfolge feierten, hat wohl ebenfalls zur Entscheidung für gerade dieses Stück beigetragen.
Zuerst 38 Aufführungen im Kieler Wasserturm, danach war das Lore & Lay Theater mit dieser amüsanten Zeitsatire, die mit dem Jargon und den Typen unserer Gegenwart ebenso intelligent wie unterhaltsam zu spielen versteht, wieder einmal zu Gast im Schauspielhausstudio des Theater Kiel und im Theater Neu-Ulm. Unten finden Sie die Presseberichte und Kritiken über die meist ausverkauften Vorstellungen.

Martina Riese als Trish, deklamiert beim ersten Treffen mit Hanno Genz als Harald, Anerkennung und Ab- lehnung – die Pole menschlicher Unsicherheiten. Unten: "Ich komme nicht zu dir zurück, Harald. Niemals!"
Fotos: Maiken van Hoogstraaten und Bevis M. Nickel

Autor: Tony Dunham
Regie: Heinz Koch und Claudia Riese – Theater Neu-Ulm
Dramaturgie und Spielleitung: Tatiana Woitzik
Bühnenausstattung und Kostüme: Claudia Riese
Soundengeneering/Hemisphärenakustik: Jörn Knaack
Technische Leitung und Licht-Design: Maiken van Hoogstraaten
Bildmaterial: Bevis M. Nickel, Maiken van Hoogstraaten

Für die Aufführungsrechte danken wir dem Verlag deutscher
Bühnenschriftsteller und Bühnenkomponisten GmbH

Diese Szenenfotos von Maiken van Hoogstraaten wurden während öffentlicher Vorstellungungen auf der Studiobühne des Kieler Schauspielhauses aufgenommen. Martina Riese in Aktion als Anja und Trish, zusammen mit Hanno Genz als glücklosen Informationsanalytiker Harald. Fotos: Bevis M. Nickel und Maiken van Hoogstraaten


Die Presse schreibt dazu:
Wenn zwei Theater an einem Projekt arbeiten,
kann das Früchte tragen

Kiel – Den Beweis wollen das Lore & Lay Theater im Wasserturm Ravensberg und das AuGuS-Theater aus Neu-Ulm antreten. Bei Traumfrau verzweifelt gesucht, der neuen Produktion der Kieler Schauspieler Martina Riese und Hanno Genz, haben ihre schwäbischen Kollegen Claudia Riese und Heinz Koch die Regie geführt. Und – quasi als Dreingabe – werden die beiden heute, am Vorabend der Premiere, mit Liebe und andere Katastrofen ein eigenes Stück zeigen. Zwischen Boulevard-Komödie und Problemstück ist Tony Dunhams Traumfrau verzweifelt gesucht angesiedelt. Von einer "amüsanten Zeitsatire mit britischem Humor" spricht das Regie-Duo. Aber im Grunde genommen ist es gar nicht lustig, was der 38-jährige Informationsanalytiker Harald durchmacht: Als seine Frau Julia ihn nach acht Jahren Ehe plötzlich verlässt, tut sich die große Leere auf. Auf Anraten seiner besten Freundin Henri stürzt er sich in die Welt der Kontaktanzeigen, trifft die schrille Amerikanerin Trish, die überaus fantasievolle Kamilla, die tatkräftige Gaby, die kunstsüchtige Anna. Und erlebt vier Pleiten – sehnt er sich doch einzig nach seiner Traumfrau, nach einer wie seine Julia, und findet sie nicht. Stattdessen stößt er auf Frauen (alle gespielt von Martina Riese) mit für ihn furchtbaren Macken und erlebt eine Peinlichkeit nach der anderen. "Doch genau diese Tragik ist es, über die man lacht", sagt Harald-Darsteller Hanno Genz.
Am morgigen Donnerstag hat die neue, inzwischen vierte Lore & Lay-Produktion im Wasserturm Ravensberg Premiere. Es ist das erste Mal, dass sich das im vergangenen Jahr gegründete Theater nach drei Programm-Abenden eines durchgängigen Stückes annimmt. Dass es die Komödie des in Köln lebenden Engländers Tony Dunham ist, verwundert nicht: "Es gibt derzeit nicht viele Autoren, die Stücke einerseits für kleine Besetzungen, andererseits für ein breites, vor allem auch jüngeres Publikum schreiben", sagt Heinz Koch. Und dass er und seine Bühnenpartnerin Claudia Riese, Schwester von Martina Riese, mit Traumfrau verzweifelt gesucht in Süddeutschland bereits große Publikumserfolge feierten, hat wohl ebenfalls zur Entscheidung für gerade dieses Stück beigetragen.

Von Thomas Eisenkrätzer, Kieler Nachrichten vom 10.08.2005

Bei der Premiere der Komödie eingefangen auf der Bühne des Wasserturms von Bevis M. Nickel.

Süßes Wiedersehen mit Martina Riese im Theater
Neu-Ulm als "Traumfrau"

Neu-Ulm. "Versuch's mal mit Kontaktanzeigen", rät die gute alte Freundin Henri (eigentlich Henriette, Martina Riese) ihrem langjährigen guten Freund Harald (Hanno Genz) in der Boulevard-Komödie des Engländers Tony Dunham Traumfrau verzweifelt gesucht. Wie am Schnürchen, mit vielen Lachern seitens des Publikums gewürzt, lief die Produktion des Lore & Lay Theaters Kiel im gut besuchten Theater Neu-Ulm ab.
Freudiges Wiedersehen gab es für viele Bekannte mit Martina Riese, Schwester von Theater-Chefin Claudia Riese. Riese hier, Riese da, Riese dort... dreimal Riese auf der Bühne, dreimal geballte Theaterleidenschaft mit Können und Niveau, dreimal auch lange Erfahrungswerte auf vielen Bühnen der Republik. Eine Riese – einst als Gretchen im Westentaschentheater umgarnt sie Faust. Claudia Riese, heute mit Heinz Koch gemeinsam Theaterleiterin, Regisseurin und Schauspielerin "ihres" Theater Neu-Ulm und last not least Martina Riese, die 2004 in Kiel das Lore & Lay Theater gründete und mit der Produktion Traumfrau verzweifelt gesucht, in der Heinz Koch und Claudia Riese (sie auch Bühne und Kostüme) für die Regie zuständig sind, erstmals auf Tournee in die Donaustadt kam. Sechs Vorstellungen gibt's, also noch gute Möglichkeiten, sich Tipps im Theater zu holen und sich prächtig zu amüsieren.
Der gut aussehende, aber offensichtlich zu brave Harald wird von seiner Ehefrau Julia, einer begeisterten Fallschirmspringerin im Privaten, ansonsten Lehrerin, verlassen und kommt über den Verlust nicht weg. Jeder Satz beginnt mit "Julia". Da muss die gute alte, langjährige Freundin Henri (von Henriette) her und dem ratlosen Harald den Rücken für Kontaktanzeigen stärken. Was Harald dabei widerfährt, kann möglicherweise auch ein Theaterbesucher nachfühlen, der schon mal in ähnlicher Lage war. Von der Wilden bis hin zur Intellektuellen ist alles drin.
Aber der gute Harald, der sich mehr und mehr zu einem jungen Robert Redford (für Frauen eine Augenweide) wandelt, will ein Julia-Format, dann wieder nur Sex, dann Zärtlichkeit – Überlegungen für eine neue Ehe mit Kindern nicht ausgeschlossen. Doch ach, da klappt gar nichts. Und zuletzt steht Harald wieder vor der guten alten Freundin Henri. Hanno Genz in der Rolle des Harald zeigt ein verwandlungsvolles Spiel mit herrlicher Mimik und ganz tollen, körperlichen Fitness-Anstrengungen. Natürlich hat er im Gegenpart die süße, auch mit dem Mut zu komischen Aussehen gepaarten Martina Riese an der Seite. Fast könnte man meinen, Martina und Claudia seien Zwillinge, so ähnelt Martina in vielen Szenen der Schwester.
Die Komik, das Können, der sprachliche wie körperliche Einsatz sind passgenau angezirkelt und sitzen perfekt. Eine sich schnell wandelnde Personen-Regie (Heinz Koch/Claudia Riese, Regieassistenz Tatiana Woitzik) gibt Vorgaben für den etwas zu großen Bühnenraum dieses Stücks. Doch mit Vorhängen (durchsichtig) und Eckenspiel überzeugen Riese wie Genz das Publikum. Es lohnt sich, hineinzugehen in dieses köstliche Stück im Theater Neu-Ulm.

Heide von Preußen, Neu-Ulmer Zeitung 3. April 2006

Ein Schnappschuss von der gelungenen Premiere im Theater Neu-Ulm. Foto: Maiken van Hoogstraaten

Das Lore & Lay Theater feierte Premiere mit
"Traumfrau verzweifelt gesucht"

Kiel – Mit hängenden Armen und gesenktem Kopf steht er da. Wenn er könnte, würde Hanno Genz wohl auch noch die Ohren hängen lassen, so sehr hat er die Rolle des armen Harald verinnerlicht, der nach sieben vermeintlich glücklichen Jahren von seiner Julia verlassen wird. Um seiner nicht enden wollenden Tristesse zu entfliehen, greift er auf den wohlmeinenden Rat einer alten Freundin nach einem vielleicht rettenden Strohhalm: Er beantwortet Kontaktanzeigen, um auf diesem Wege noch einmal sein Glück in der Liebe herauszufordern. Traumfrau verzweifelt gesucht heißt die Komödie von Tony Dunham, mit der das Lore & Lay Theater am Donnerstag im Wasserturm am Ravensberg Premiere feierte. Am Abend zuvor an gleicher Stelle noch selbst als Schauspieler auf der Bühne, führten Heinz Koch und Claudia Riese vom Theater Neu-Ulm Regie [...] Neben dem herzerweichend trübetassigen Harald geistern fünf Frauen durch das Spiel – typisierte, in ihrer meist einseitigen Ausrichtung Furcht erregend gezeichnete Weibsbilder, allesamt gegeben von Martina Riese, die hier einmal mehr ihre Wandlungsfähigkeit unter Beweis stellen darf.
Während Genz alias Harald dem Publikum sein Leid klagt [...] ist für Martina Riese der schnelle Wechsel von Frau zu Frau, von Kostüm zu Kostüm angesagt. Als gute Freundin Henriette ist sie die Ruhige, Nette, die den antriebslahmen Harald mit klugen Tipps versorgt. In der Rolle der hyperaktiven Amerikanerin Trish turnt sie durch die Zuschauerreihen, lässt die blaue Rastamähne fliegen und rückt dem halb entkleideten Harald so direkt auf die Pelle, dass der wie das Kaninchen vor der Schlange vor Angst völlig verstummt.
Hinter pinkfarbenen Schleiern halb verborgen, lockt Martina Riese gleich darauf in einem Kurzauftritt als Kamilla, sirenenschön und fast entblößt – eine echte Versuchung, leider mit einer ziemlichen Macke behaftet, die sie zur Freude der Zuschauer genüsslich zu zelebrieren weiß [...] Von zweifelhaftem Liebreiz ist zu guter Letzt auch Anja, die kunstsinnige Intellektuelle, die ihr Opfer mit funkelnden Brillengläsern in die Enge treibt. Pech für Harald [...] doch sein Leid war des Publikums Freud', das sich mit herzlichem Applaus bedankte.

Von Sabine Tholund, Kieler Nachrichten vom 13.08.2005

Der Systemanalytiker Harald, gespielt von Hanno Genz, klagt dem Publikum sein Leid. Bei Ihm geht es um Kontaktanzeigen, Glück in der Liebe, Kunstsinn und Sex. Mit viel Liebreitz, schnellem Wechsel und trockener Komik, spielt Martina Riese, hier auf der Bühne des Schauspielhaus Studio, in fünf Rollen den jeweils gegensätzlichen Frauentyp, turnt durchs Publikum oder überzeugt auf der Bühne. Foto: Maiken van Hoogstraaten

Reinfälle eines Möchtegern-Schürzenjägers

Neu-Ulm/Premiere: Traumfrau verzweifelt gesucht. Das Theater Neu-Ulm setzt wieder auf eine Beziehungskomödie. Zumindest als Gastspiel in Gestalt von Traumfrau verzweifelt gesucht, eine Koproduktion mit dem Kieler "Lore & Lay Theater" von Martina Riese. Gute Unterhaltung dank eines gut aufgelegten Hauptakteurs. Abwechslung auf der Neu-Ulmer Theaterbühne: Statt Claudia Riese steht ihre Schwester Martina auf der Bühne, Heinz Koch beschränkt sich auf die Regie. Eine Beziehungskomödie hat man zusammen inszeniert. Traumfrau verzweifelt gesucht ist ein populäres Stück des in Köln lebenden Engländers Tony Dunham, das pointenreich mit Klischees, Erwartungen und Überraschungen aus der Welt der Kontaktanzeigen spielt. Zu Recht ist es das Vorzeigestück von Martina Rieses "Lore & Lay Theater" in Kiel. Die nächsten beiden Wochenenden ist es an der Neu-Ulmer Silcherstraße zu sehen.
Dass die Inszenierung 90 Minuten flottes Beziehungstheater bietet, liegt vor allem an den Hauptdarstellerin Martina Riese, die mit ihrem brillant-präziesem Spiel und hochauthentischer Wandlungsfähigkeit überzeugt. [...] Hanno Genz wird auf Frauensuche per Zeitungsinserat geschickt und erlebt Höhen und Tiefen, kurze Glücksmomente und vor allem bizarre Reinfälle eines Annoncen-Romeos, der auf mehr oder weniger prickelnde Suchinserate des anderen Geschlechts antwortet.
Seine Komik bezieht Traumfrau verzweifelt gesucht aus dem Kontrast zwischen der blumigen, vielversprechenden und doppeldeutigen Anzeigenlyrik mitsamt den Erwartungen, die der Phantasie des Helden (und des Zuschauers) daraus entspringen – und dem, was ihm letztlich als pralles Leben davon gegenüber steht.
Der Traumfrausucher Hanno Genz als liebesbedürftiger Harald präsentiert sich zwar nicht als Erzkomödiant. Aber je länger das Stück dauert, desto mehr holt er sich als leidender, glückloser und gleichwohl aufrichtig und wacker kämpfender Möchtegern-Schürzenjäger die Sympathie des Publikums. Fast ein bisschen schüchtern.
Der Held spielt nicht auftrumpfend, sondern akzentuiert und zurückgenommen, fast ein bisschen schüchtern – so wie er halt den Damen gegenübertritt. Zwischendrin weiß er mit gekonnten Slapstick-Einlagen zu beeindrucken, wenn er zerstreut seine Strickweste wie eine Hose abstreift oder im Hormonrausch die Freuden der erhofften Liebesnacht mit Hilfe eines Stuhls andeutet. Spielleiter Heinz Koch lässt die Geschichte laufen, verzichtet auf Regiemätzchen und setzt dann und wann optische Akzente. [...] Das Premierenpublikum war begeistert und bedankte sich mit langem Beifall.

Uli Landthaler, Südwest Presse vom 03. April 2006

Die Südwestpresse schreibt: "Dass die Inszenierung 90 Minuten flottes Beziehungstheater bietet, liegt vor allem an den Hauptdarstellerin Martina Riese, die mit ihrem brillant-präziesem Spiel und hochauthentischer Wandlungsfähigkeit überzeugt". Foto: Maiken van Hoogstraaten

Repertoire und die Produktionen im Rückblick
Die Frau seines Lebens Mit dem Finger am Abzug Männer, Frauen, Katastrophen Dinner for One – Wie alles begann
Morde deinen Nächsten Schnüffler, Sex schöne Frauen Mörderkarussell Spiel's nochmal, Sam
Traumfrau verzweifelt gesucht Shirley Valentine Nest für einen Star Der letzte der feurigen Liebhaber
Schlaflos Frühstück bei Kellermanns Gatte gegrillt Zwei wie Bonnie und Clyde
Dietrich und Leander Loriot Männergespräche So ein Theater
Tickets Programm Impressum Newsletter-Abo Home
Zum Seitenanfang
Diese Seite ist urheberrechtlich geschützt. © Martina Riese 1998 – 2016
Lore & Lay Theater ® ist eine eingetragene und geschützte Marke.
Sie befinden sich hier: Traumfrau verzweifelt gesucht

CO2 –frei: Der STRATO-Server dieser Internetseiten wird mit 100% Naturenergie
aus Wasserkraft betrieben.