Den Wasserturm erleben
Tickets auch per Post und als
Geschenkgutschein!
Produziert mit finanzieller Förderung
durch die Landeshauptstadt Kiel
Tickets Programm Newsletter-Abo Home
Theater aus Leidenschaft
Nest für einen Star
Startseite Spielplan Spielstätte Theaterleitung Kasse Service & Kontakt

Seriendarstellerin wird Mitbewohnerin
Nest für einen Star

In einer Zeit der Finanzkrisen ist Felix Schrull (Christian Ramcke), ein ehemaliger Banker, seinen Job los und das bereits seit geraumer Zeit. Nur in seiner kleinen Wohnung, die er zusammen mit einem Goldfisch bewohnt, fühlt er sich sicher und geborgen, gewissermaßen ein Weltflüchtling, der in festen Ritualen und mit den Phantasiegebilden seiner TV-Helden lebt. Seine einzige Verbindung zur Außenwelt ist sein Fernseher, seine zwischenmenschlichen Kontakte beschränken sich auf das Sammeln von Autogrammkarten.
In diese Ruhe und Abgeschiedenheit bricht eines Tages wie ein Donnerschlag die ebenfalls seit längerer Zeit arbeitslose Schauspielerin Sandra Sarottini ein, indem sie sich kurzerhand mit dreister Selbstverständlichkeit bei ihm einquartiert. Mit der schrillen, überkandidelten Möchtegern-Diva und dem schüchternen Sonderling treffen zwei Verlierer aufeinander, zwei Menschen, die ihre Realität ignorieren und sich das Leben zurechtträumen. Beide sind an einem Endpunkt angelangt, beide hoffen auf ein Wunder.

Autor: Mario Wirz
Regie: Daniela Gerasch
Dramaturgie und Spielleitung: Martina Riese
Bühnenbild und Ausstattung: Martina Riese, Daniela Gerasch
Bühnenbau: Jörn Knaack
Licht-Design und Videorückprojektion: Martin Witzel – Theater Kiel: Opernhaus
Video- und Audiobearbeitung: Tim Witzel
Technische Leitung: Maiken van Hoogstraaten
Bildmaterial: Maiken van Hoogstraaten, Josephine Hamann

Für die Aufführungsrechte danken wir dem Verlag deutscher
Bühnenschriftsteller und Bühnenkomponisten GmbH

Wir danken dem Amt für Kultur und Weiterbildung der Landeshauptstadt Kiel
für die finanzielle Förderung dieser Produktion.

Christian Ramcke als Felix Schrull, fühlt sich nur in seinem kleinen Zimmer sicher und geborgen – ein Weltflüchtling mit Goldfisch, Fernseher und einer Sammlung handsignierter Schauspielerfotos.
Foto: Maiken van Hoogstraaten


Die Ruhe ist hin, als sich die arbeitslose Schauspielerin Sandra Sarottini (Martina Riese) mit schrill-anstrengender Selbstverständlichkeit bei Felix Schrull (Christian Ramcke) einquartiert. Beide sorgen für einen menschlichen Kleinkrieg und ein komödiantisches Feuerwerk. Fotos: Maiken van Hoogstraaten und Josephine Hamann


Die Presse schreibt dazu:
Aus dem Leben gefallen

Kiel. Man sollte die Wirklichkeit verhaften, ist sicher ein Kernsatz der von der Regisseurin Daniela Gerasch sehr charmant und witzig inszenierten Komödie Nest für einen Star, die als neueste Produktion des Lore & Lay Theaters im gut besuchten Wasserturm Ravensberg heftig beklatschte Premiere feierte.
Denn die Zwei, um die es hier geht, sind tatsächlich aus dem Leben gefallen und nun damit beschäftigt, den harten Boden der Tatsachen durch verschiedenste Verdrängungsstrategien soweit aufzuweichen, dass man sich darauf keine weiteren Prellungen holt. Da ist Felix, ein ehemaliger Banker, der auf seine Arbeitslosigkeit mit dem totalen Rückzug in seine Mini-Wohnung ohne Badezimmer reagiert. Sein Fernseher, sein sozialer Kontakt der Goldfisch Schiwago, seine Leidenschaft Autogrammkarten, sein Aufbegehren eine Zigarette vor dem Frühstück.
In diese traurige, aber sichere Welt bricht eines Tages die ebenfalls erwerbslose Schauspielerin Sandra Sarottini, eine gescheiterte TV-Aktrice, die Felix einst um eine Autogrammkarte bat. Nun bringt sie das gute Stück eben selbst vorbei und nistet sich mit atembemberaubender Dreistigkeit auch gleich bei ihrem vermeintlichen Fan ein. Wie nun die völlig durch- geknallte Möchtegern-Diva und der bis zur Willenlosigkeit in sich gekehrte Defätist ihr Leben gestalten, birgt ein großes Potential für gute Komik, das man an diesem Abend auch genüsslich ausschöpfte. Dass daraus nie Klamauk wurde, lag daran, dass sich die Regisseurin in ihrer vierten Arbeit für das Lore & Lay Theater der Vorlage trotz Schräg- und Merkwürdigkeiten mit einer gewissen Behutsamkeit näherte. Nie verlor man aus dem Auge, dass es sich hier um zwei Gescheiterte, vom Leben tief enttäuschte Individuen handelt.
Diesen darstellerischen Balanceakt vollführten Martina Riese als Sarottini und Christian Ramcke als Felix mit der Bravour wirklicher Komödianten. Sie spielten mit einem großen Herzen für ihre Figuren und gaben sie nicht ein einziges Mal der Lächerlichkeit preis. [...]

Von Thomas Richter, Kieler  Nachrichten vom 14.11.2011

Martina Riese und Christian Ramcke agieren mit viel Herz für Ihre Figuren. Foto: Josephine Hamann

Seriendarstellerin wird Mitbewohnerin

Kiel. Ein arbeitsloser Banker und eine wenig erfolgreiche Schauspielerin sind Protagonisten der neuen Produktion im Lore & Lay Theater. Nest für einen Star heißt die Komödie von Mario Wirz, in der es reichlich drunter und drüber geht. Schließlich treffen zwei Charaktere, die auf den ersten Blick so gar nicht harmonieren, in einer temporären WG aufeinander.
Für Felix Schrull ist seine Wohnung Rückzugsort vor der bösen, erfolgs- orientierten Welt. Hier lebt er als Single mit seinem Goldfisch. Das Telefonkabel hat er gekappt, die Außenwelt lässt er nur durch den Fernseher in sein Heim. Einziges Hobby des jungen Eigenbrötlers ist das Sammeln von Autogrammkarten. Normalerweise trudeln diese per Post ins Haus und so staunt Felix, als eines Tages Sandra Sarottini bei ihm auftaucht, um ihm die gewünschte Autogrammkarte auszuhändigen. Die nicht mehr ganz junge Mimin hat auch gleich ihre Klamotten mitgebracht. Denn Sandra hat keinen Job und keine Wohnung, zieht bei ihrem völlig verdatterten Fan ein, dessen penibel geordnetes Dasein sie gehörig durcheinanderbringt.
"Dadurch, dass die beiden so grundverschieden sind, ergeben sich viele komische Momente", erzählt Regisseurin Daniela Gerasch, die das Stück jedoch keinesfalls als Schenkelklopfer verstanden wissen will. "In einer Gesellschaft, die ihre Stars und Superhelden in Casting-Shows wählt, gehören Felix und Sandra zu den Verlierern, die irgendwie versuchen, mit dem Leben zurechtzukommen. Jeder pflegt seine eigenen Rückzugsmecha- nismen und ihr Zusammentreffen setzt neue Energien frei." Gespielt wird das ungleiche Duo von Martina Riese und Christian Ramcke, der seit 2009 seine vierte Produktion im Lore & Lay Theater bestreitet. "Christian ist ein Profi, er hat gute Ideen und ist schnell in der Umsetzung", sagt Martina Riese. Auch für Daniela Gerasch ist der 28-Jährige, der seine Ausbildung an der Kieler Schule für Schauspiel absolviert hat, neben Martina eine Wunschbesetzung: "Bei den beiden passt einfach die Energie zusammen. Das hat sich einmal mehr bei den Proben als großer Pluspunkt erwiesen." Gemeinsam habe man "viel ausprobiert" und ähnlich viel wieder verworfen.
"Die Chemie stimmt und die Zusammenarbeit macht einfach Spaß", bestätigt Riese, die kürzlich ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum feierte. An der 1988 in Berlin uraufgeführten Komödie von Mario Wirz gefällt ihr unter anderem, dass es hier nicht um die Geschichte einer Beziehung geht, sondern um zwei Menschen mit Marotten und Eigenheiten. ?Sie ist eine alternde Diva, er ein junger Mann. Was aus den beiden am Ende wird, ob sie Kumpels oder ein Paar werden [...]

Von Sabine Tholund, Kieler Nachrichten vom 10.11.2011

Sandra Sarottini (Martina Riese) nistet sich bei Felix Schrull (Christian Ramcke) ein. Foto: Josephine Hamann

Diva trifft auf Sonderling

Kiel. Die Gesellschaft ist von Finanzkrisen geplagt, wie sehr, legt Mario Wirz in seiner Komödie Nest für einen Star auf äußerst sympathische und unterhaltsame Art und weise dar. Er pointiert menschliche Schwächen und kratzt an unserem Wertesystem. Ab Freitag, den 11. November wird das Stück auch in Kiel aufgeführt. Inszeniert wird es vom Lore & Lay Theater unter der Regie von Daniela Gerasch.
Felix Schrull, gespielt von Christian Ramcke, ist ein arbeitsloser Banker, gewissermaßen auch ein Weltflüchtling. Nur in seiner kleinen Wohnung, in der er zusammen mit einem Goldfisch lebt, fühlt er sich sicher und geborgen. Seine einzige Verbindung zur Außenwelt ist der Fernseher. Seine zwischenmenschlichen Kontakte beschränken sich auf das Sammeln von Autogrammkarten. In diese Ruhe und Abgeschiedenheit quartiert sich die ebenfalls seit längerer Zeit arbeitslose Schauspielerin Sandra Sarottini, gespielt von Martina Riese, mit dreister Selbstverständlichkeit ein. Mit der schrillen, überkandidelten Diva und dem schüchternen Sonderling treffen zwei Verlierer aufeinander, die ihre Realität ignorieren und sich das Leben zurechtträumen. Beide sind an einem Endpunkt angelangt. Beide hoffen auf ein Wunder.
Christian Ramcke steht seit seinem vierzehnten Lebensjahr auf der Bühne. Nach seiner Ausbildung an der Kieler Schauspielschule trat er im Schau- spielhaus des Theater Kiel und in verschiedenen Gastrollen im Kieler Werftparktheater und im Polnischen Theater Kiel auf. 2008 wurde Christian Ramcke vom Lore & Lay Theater engagiert. Nach dem Neurotiker Allen Felix in Spiel's nochmal, Sam, von Woody Allen, übernahm er in der Krimi- komödie Mörderkarussell die Rolle eines findigen und begehrenswerten Liebhabers. Kieler Theaterbesucher kennen ihn auch durch seine Hauptrolle als Privatdetektiv Phil Dick in Schnüffler, Sex und schöne Frauen.

Von Tanja Köhler, Kieler Express vom 05.11.2011

Die Ruhe ist hin, als sich die arbeitslose Schauspielerin Sandra Sarottini (Martina Riese) mit schrill-anstrengender Selbstverständlichkeit bei Felix Schrull (Christian Ramcke) einquartiert. Beide sorgen für einen menschlichen Kleinkrieg und ein komödiantisches Feuerwerk.
Foto: Josephine Hamann

Repertoire und die Produktionen im Rückblick
Die Frau seines Lebens Mit dem Finger am Abzug Männer, Frauen, Katastrophen Dinner for One – Wie alles begann
Morde deinen Nächsten Schnüffler, Sex schöne Frauen Mörderkarussell Spiel's nochmal, Sam
Traumfrau verzweifelt gesucht Shirley Valentine Nest für einen Star Der letzte der feurigen Liebhaber
Schlaflos Frühstück bei Kellermanns Gatte gegrillt Zwei wie Bonnie und Clyde
Dietrich und Leander Loriot Männergespräche So ein Theater
Tickets Programm Impressum Newsletter-Abo Home
Zum Seitenanfang
Diese Seite ist urheberrechtlich geschützt. © Martina Riese 1998 – 2016
Lore & Lay Theater ® ist eine eingetragene und geschützte Marke.
Sie befinden sich hier: Nest für einen Star

CO2 –frei: Der STRATO-Server dieser Internetseiten wird mit 100% Naturenergie
aus Wasserkraft betrieben.