Mitglied im Landeskulturverband
Schleswig-Holstein e.V.
Tickets Programm Newsletter-Abo Home
Theater aus Leidenschaft
Gatte gegrillt
Startseite Spielplan Spielstätte Theaterleitung Kasse Service & Kontakt

Kriminalkomödie von Debbie Isitt
Gatte gegrillt

Seine Frau führt perfekt den Haushalt und die um ein paar Falten jüngere Geliebte hat außer ihrem knackigen Hintern nicht viel zu bieten, weshalb er es sich mit den beiden Frauen im Leben so richtig bequem gemacht hat.
Seine Frau wundert sich zwar, warum ihr Mann nichts mehr von ihr will, ahnt aber nicht, dass er seit Jahren eine jüngere Geliebte hat, die allerdings längst nicht so gut kochen und das Heim so gemütlich herrichten kann wie sie. Deshalb will er seine Frau nicht verlassen, aber auch nicht auf den Sex mit der Geliebten verzichten, die jedoch davon träumt, mehr zu sein als nur die Geliebte und schließlich den Stein ins Rollen bringt. Sie geht zur Ehefrau und berichtet ihr, dass ihr Mann sie schon lange hintergeht.
Die Betrogene wahrt zwar äußerlich die Haltung, im Innern aber reift der teuflische Plan, wie sie sich von ihrem Mann trennen kann. So bereitet sie ein Abendessen vor, an welches alle noch lange denken werden.
In Martina Rieses Reihe englischer Autoren ist Gatte gegrillt ein raffiniert ausgeklügeltes Stück der Regisseurin und Autorin Debbie Isitt, das haargenau die Begebenheiten dieser sich alltäglich abspielenden Dramen wiedergibt. Schonungslos für alle Beteiligten und mit bitterbösem Humor, lassen Martina Riese, Kerstin Schlömp und Hanno Genz die Zuschauer an ihrem Denken teilhaben und liefern ohne zu moralisieren vor einer spannenden Handlung eine höchst amüsante Komödie über die Liebe.

Von Anfang an war klar, dass Gatte gegrillt nur an einem besonderen Ort aufgeführt werden kann. Wegen seiner speziellen Atmosphäre, die nahezu perfekt zur Handlung und Situation des Stückes passt, zeigt esich der Kieler Wasserturm als Aufführungsort hervorragend geeignet.
Foto: Bevis M. Nickel

Autor: Debbie Isitt
Übersetzung und deutsche Bearbeitung: Evelyn Iwersen
Regie: Martina Riese
Dramaturgie und Regieassistenz: Tatiana Woitzik
Bühnenbild: Jörn Knaack, Iris C. Mackeprang
Soundengeneering/Hemisphärenakustik: Jörn Knaack
Technische Leitung und Licht-Design: Maiken van Hoogstraaten
Bildmaterial: Bevis M. Nickel, Maiken van Hoogstraaten

Für die Aufführungsrechte danken wir der Litag Theaterverlag GmbH

Martina Riese und Kerstin Schlömp schlüpfen in die Rollen von Hillary und Laura, während Hanno Genz mit den Eigenheiten des Kenneth leben muss. Die Hauptarbeit liegt in der glaubwürdigen Darstellung, damit die Zuschauer sich mit den gespielten Personen identifizieren können und so die Handlung und ihre Entwicklung selbst miterleben. Fotos: Maiken van Hoogstraaten


Die Presse schreibt dazu:
Zwei Frauen verheizen einen Mann

Kiel – Die Schauspielerin Martina Riese hat früher bereits bewiesen, dass sie der Beziehungskomödie mehr als zugetan ist – vor allem dann, wenn diese von einem britischen Autor geschrieben wurde. In Debbie Isitts Gatte gegrillt wird der sprichwörtliche schwarze englische Humor auf die Spitze getrieben. Morgen ist im Lore & Lay Theater Premiere.
Seit der Gründung der Spielstätte im Wasserturm Ravensberg haben die Mimen des Lore & Lay Theaters kein Stück gegeben, das nicht das mitunter in sehr merkwürdigen Bahnen verlaufende Verhältnis zwischen Frau und Mann in der Ehe aufs Korn genommen hätte. Bei den Loriot-Abenden war das so, bei Traumfrau verzweifelt gesucht und zuletzt bei Shirley Valentine – sehr zum Vergnügen des Publikums. Und das soll nun wieder so sein, mit dem Unterschied, dass bei Gatte gegrillt (original: The Women Who Cooked Her Husband) schon der Titel bitterböse ist. Trotzdem verspricht Martina Riese mit diabolischem Grinsen "eine Inszenierung, die zur Leichtigkeit des Sommers passt." Oder anders gesagt: "Es ist eine höchst amüsante Komödie über die Liebe vor einer kriminell spannenden Handlung."
Die Autorin und Filmregisseurin Debbie Isitt (Confetti) hat sie vor 20 Jahren geschrieben. Martina Riese selbst führte Regie und hat, nachdem sie zuletzt solo auf der Bühne stand, wieder ihre beiden Mitstreiter Kerstin Schlömp und Hanno Genz verpflichtet. Zwei Frauen und einen Mann braucht es schließlich für Gatte gegrillt. Denn der alternde Elvis-Fan Kenneth (Hanno Genz) erlebt gerade seinen zweiten Frühling und hat neben seiner Frau Hillary (Martina Riese) eine heimliche Geliebte: Laura (Kerstin Schlömp).
Der Unterschied zwischen den beiden Frauen lässt sich allerdings nur an einer Tatsache festmachen: Hillary zaubert die leckersten Gerichte, Laura ist super im Bett, kann aber überhaupt nicht kochen. Kenneth will beides, und selbst nachdem er sich auf Lauras Druck von Hillary trennt, ändert sich für ihn nichts: Mit Laura hat er Sex, von Hillary – die äußerlich die Haltung wahrt – lässt er sich weiterhin regelmäßig seinen Gaumen verwöhnen. Ohne gutes Essen geht bei ihm eben nichts, und weil Hillary das weiß, reift in ihr ein teuflischer Plan [...]

Von Thomas Eisenkrätzer, Kieler Nachrichten vom 23.05.2007.

Kenneth hat mit Laura Sex, von seiner Gattin Hillary lässt er sich weiterhin regelmäßig seinen Gaumen verwöhnen. Ohne gutes Essen geht bei ihm eben nichts, und weil Hillary das weiß, reift in ihr ein teuflischer Plan.
Foto: Thomas Eisenkrätzer

Rezepte für den Ehemann

Eine Dreiecksbeziehung kann mitunter ein bitterböses Ende haben: ,,Gatte gegrillt" – so heißt die Komödie, die das Lore und Lay Theater im Trafohaus am Wasserturm Ravensberg auf die Bühne bringt. Es ist auch ein Wiedersehen mit drei alten Bekannten der freien Kieler Theaterszene.
Zwei Jahre ist es her, dass Martina Riese, Kerstin Schlömp und Hanno Genz auf der Bühne standen, "Loriot" stand damals auf dem Programm. Diesmal ist es ein Stück, das sich ebenfalls um die Beziehung zwischen Frau und Mann dreht. Die englische Autorin und Filmregissseurin Debbie Isitt ("Confetti") schrieb es vor 20 Jahren.
Der Gatte, das ist Kenneth (Hanno Genz). Kenneth ist Elvis-Fan und erlebt gerade seinen zweiten Frühling. neben seiner Hillary (Martina Riese), mit der er seit zehn Jahren verheiratet ist und deren Kochkünste er sehr schätzt, hat er eine heimliche Geliebte: Laura (Kerstin Schlömp), die zwar gut im Bettt ist, aber überhaupt nicht kochen kann. Doch selbst nachdem Kenneth sich auf Lauras Druck von Hillary trennt, ändert sich für ihn nichts – mit Laura hat er Sex, von Hilary lässt er sich regelmäßig bekochen. Ohne gutes Essen geht bei ihm eben nichts, und weil Hillary das weiß, reift in ihr ein teuflischer Plan. Eines Abends macht sie dann ernst und tischt eine wahre Überraschung auf.
Mit "Gatte gegrillt" (Originaltitel: "The Woman Who Cooked her Husband") setzt das Lore & Lay Theater gleich zwei Dinge fort: zum einen die Reihe mit Komödien englischer Autoren, zum anderen steht auch in dieser Inszenierung die Mann-Frau-Thematik im Mittelpunkt. "Dieses Stück wollte ich schon lange inszenieren", sagt Martina Riese. Weil der englische Humor sie begeistere und weil das Stück sehr gut ins Trafohaus passe. "Es unterstreicht die Enge der Bahnen, in denen Kenneth sich bewegt."

Kieler Express vom 23.05.2007.

Proben zur Komödie Gatte gegrillt im Trafohaus des Kieler Wasserturms. Regie und Darsteller feilen gerade penibel an den Einzelheiten einer Schlüsselszene.
Foto: Maiken van Hoogstraaten

Wechselbad der Magensäfte

Kiel – "Rache", so heißt es in Choderlos de Laclos' Gefährlichen Liebschaften, ist ein Gericht, das man am besten kalt verzehrt." Pustekuchen, sagte sich 1991 die britische Autorin Debbie Isitt und landete in ihrer Heimat mit der Beziehungsfarce Gatte gegrillt prompt einen Theaterhit [...] "Die feministische Botschaft ist heutzutage vielleicht ein wenig altmodisch", gab Isitt anlässlich der Neuinszenierung ihres Kultstücks zu, in dem ein in die Jahre gekommener Elvis-Fan namens Kenneth sich nicht so recht zwischen den beiden Frauen seines Lebens entscheiden kann. Die eine, Hilary, hat er mal vor vielen Jahren geheiratet. Im Bett klappt's irgendwann nicht mehr, dafür kann sie kochen wie keine Zweite. Aber da der Weg zum Herzen eines Mannes doch nicht nur durch seinen Magen führt, wendet sich Kenneth schließlich einer Anderen zu: Laura heißt sie, ist ein Sex-As, kann dafür aber bloß Rührei mit Pommes. Da ist guter Rat teuer – und Kenneth alsbald bis zum Hals im Wechselbad aus Liebes- und Magensäften versunken. Als sich die beiden Damen dann auch noch zusammentun, nimmt das Verhängnis seinen Lauf.
Debbie Isitt erzählt ihre Rachestory als rasante Abfolge kurzer Szenen, die den allmählichen Verfall der jeweiligen Beziehungskonstellation in Rückblenden und Monologen nachzeichnen. Da ist blitzschnelles Um- schalten gefordert, schauspielerischer Farbwechsel im Sekundenbruchteil [...] Da tut sich Kerstin Schlömp als Geliebte Laura sichtlich leichter, scheut nicht zurück vorm naiven, kulleräugigen Dummchen, ohne dabei zu sehr ins Klischee zu verfallen. Der schwierigste Part bleibt indes an Hanno Genz hängen, der dem überforderten Kenneth mit norddeutscher Drögheit zu Leibe rückt.
Gegessen wird vor dem Bild einer phallischen Chilischote (Ausstattung: Jörn Knaack, Iris M. Mackeprang) und von leeren Tellern; eine kluge Entschei- dung der Regisseurin, die dann aber auf ein reales Requisit doch nicht verzichten kann: Ein frisch gewetztes Küchenmesser...

Von Jens Raschke, Kieler Nachrichten vom 26.05.2007.

Der alternde Elvis-Fan Kenneth erlebt gerade seinen zweiten Frühling und hat neben seiner Frau Hillary eine heimliche Geliebte: Laura. Hillary zaubert die leckersten Gerichte, Laura ist fantastisch gut im Bett, kann aber überhaupt nicht kochen. Kenneth will beides.
Foto: Bevis M. Nickel.

Repertoire und die Produktionen im Rückblick
Die Frau seines Lebens Mit dem Finger am Abzug Männer, Frauen, Katastrophen Dinner for One – Wie alles begann
Morde deinen Nächsten Schnüffler, Sex schöne Frauen Mörderkarussell Spiel's nochmal, Sam
Traumfrau verzweifelt gesucht Shirley Valentine Nest für einen Star Der letzte der feurigen Liebhaber
Schlaflos Frühstück bei Kellermanns Gatte gegrillt Zwei wie Bonnie und Clyde
Dietrich und Leander Loriot Männergespräche So ein Theater
Tickets Programm Impressum Newsletter-Abo Home
Zum Seitenanfang
Diese Seite ist urheberrechtlich geschützt. © Martina Riese 1998 – 2016
Lore & Lay Theater ® ist eine eingetragene und geschützte Marke.
Sie befinden sich hier: Gatte gegrillt

CO2 –frei: Der STRATO-Server dieser Internetseiten wird mit 100% Naturenergie
aus Wasserkraft betrieben.